Newsletter

PayPal Spende

Ostafrika / Arabien

Die Gründung des AK Ostafrika und Arabien der ZGAP erfolgte u.a. vor dem Hintergrund, dass einige dieser Regionen über eine besondere, z.T. einzigartige und oft gefährdete Vielfalt und Tierarten verfügt. Häufig ist die Bedrohung durch Ursachen wie Habitatverlust, mangelnde Implementierung von Schutzmaßnahmen einschließlich Übernutzung und illegalem Handel  sowie  Mangel an Sensibilisierung der Bevölkerung und von Entscheidungsträgern bedingt. Der AK bemüht sich hauptsächlich um Bestandserhebungen für seltene und teilweise wenig bekannte Antilopenarten in Nordostafrika wie Kuhantilopen, Dikdiks, Beira, Dibatag, u.a. Auch Schutzbemühungen für Equiden wie Somali-Wildesel, Carnivorenarten wie den Äthiopischen Wolf oder Vogelspezies wie den Ruspoli-Turako in Äthiopien, den Dschibuti-Frankolin oder den Taita-Feinsänger in Kenia.


Die Evaluierung des Status verschiedener Spezies (insbesondere Gazellen) auf der Arabischen Halbinsel soll anschließend in eine mögliche Förderung von Schutzmaßnahmen münden. Vorträge tragen dazu bei, für die Wichtigkeit des Artenschutzes im arabischen Raum zu sensibilisieren. Mitglieder des AK sind in verantwortlichen Positionen bei Taxon Advisory Groups des Europäischen Zoo- und Aquarien-Verbandes sowie als Mitglied der IUCN Antelope Specialist Group aktiv. Die regelmäßige Teilnahme an internationalen Fachtagungen wie von der Sahelo-Saharan Interest Group (SSIG) oder den Meetings on Arabian Fauna der IUCN Conservation Breeding Specialist Group (CBSG) ermöglichen eine Abstimmung von Forschungs- und Schutzaktivitäten in den Regionen.

Ansprechpartnerin
Catrin Hammer
Görlitzer Str. 46, D-02923 Särichen
Tel.: +49-(0) 172 2377706
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!