Wir sind als offizieller Unterstützer dem globalen Bündnis „#UnitedforBiodiversity“ beigetreten

 Am Welttag des Artenschutzes 2020 wurde das Bündnis durch den EU-Kommissar für Umwelt, Meere und Fischerei mit dem Ziel ins Leben gerufen, dass zoologische Einrichtungen, Natur- und Artenschutzorganisationen und Forschungszentren gemeinsam auf die Zerstörung der Biodiversität aufmerksam machen.
Der Appell der Europäischen Kommission erfolgt im Hinblick auf die 15. Vertragsstaatenkonferenz (COP15) des Übereinkommens über die biologische Vielfalt 2021 in China, in der neben neuen Biodiversitätszielen auch der Kampf gegen die fortschreitende Ausrottung von Tier- und Pflanzenarten ein Hauptthema sein wird.
Aus einem Bericht der zwischenstaatlichen Plattform für biologische Vielfalt und Ökosystemleistungen (IPBES) von 2019 geht hervor, dass sich die Natur weltweit in einem in der Menschheitsgeschichte beispiellosen Ausmaß verschlechtert. Momentan sehen sich eine Million Arten vom Aussterben bedroht. Daher ruft das globale Bündnis Institutionen aus aller Welt dazu auf, sich zusammenzuschließen und dem Erhalt der Natur eine Stimme im Angesicht der Biodiversitätskrise zu geben.
Unser Vorsitzender Dr. Jens-Ove Heckel betont, dass „es unheimlich wichtig ist, dass der dringend zu verbessernde Schutz der Biodiversität zukünftig deutlich aus dem immer noch stark dominierenden Schatten des Klimaschutzes gleichberechtigt hervortritt. Der „Artenfokus" der ZGAP passt dabei sehr gut zur Expertise progressiver Zoos im ex situ- und in situ-Artenschutz und daher suchen wir auch hier regelmäßig den engen Schulterschluss! Deshalb ist der Erhalt der Biodiversität – und insbesondere der Schutz weniger im Fokus der Öffentlichkeit stehender Tierarten – seit fast 40 Jahren die Kernaufgabe der Zoologischen Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz e.V."
EU-Kommissar Sinkevičius hebt in seinem Appel hervor, dass "die Zerstörung der biologischen Vielfalt ein wichtiger Bestandteil des Klimawandels ist. Es besteht dringender globaler Handlungsbedarf, da wir die Natur sonst nur noch in Zoos und botanischen Gärten sehen können. Das wäre ein Versagen der Menschheit."
Mehr als 150 Einrichtungen haben sich bisher international zu dem Bündnis bekannt und geben damit dem Erhalt der Biodiversität ihre Stimme.
Als offizieller Unterstützer rufen wir alle unsere Partner dazu auf, sich der globalen Koalition ebenfalls anzuschließen und das gemeinsame Versprechen zu unterzeichnen. Zudem ermutigen wir Bürger und Institutionen weltweit dazu, sich der Bewegung anzuschließen und den Appel der Koalition über Social Media mit den Hashtags #UnitedforBiodiversity und #VereintfürBiodiversität zu verbreiten.

Nur gemeinsam können wir unserer Biodiversität eine weltweit hörbare Stimme verleihen! 

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.zgap.de/